06.04.2018 - Pflichtbereichsübung 2018

Am 06.04.2018 richtete die Feuerwehr Haselbach die diesjährige Pflichtbereichsübung mit 4 weiteren Feuerwehren (Aching, Braunau, Ranshofen, AMAG), dem Roten Kreuz und der Bundespolizei Braunau aus. Nach monatelanger Vorbereitung mit der ÖBB gelang es uns eine realitätsnahe Übung zu gestalten.

Die Übungsannahme war eine Kollision eines Triebwagens mit 3 PKW auf dem Bahnübergang Dietfurter Straße in Braunau, welcher im Einsatzgebiet der Feuerwehr Haselbach liegt. In den verunfallten Fahrzeugen saßen 2 Erwachsene (schwer verletzt) und 4 Kinder (leicht verletzt), die zuvor von 3 Sanitäterinnen aus Braunau, Mattighofen und Altheim entsprechend geschminkt wurden. In einem weiteren Auto saß eine Puppe (Todesopfer), in dem Triebwagen saßen 2 Erwachsene mit 8 Kindern, die ebenfalls Verletzungen aufgeschminkt bekamen. Vor großen Herausforderungen stellte die eingesetzte Mannschaft, die Versorgung der eingeklemmten und schwerverletzten Personen in den verkeilten Pkws.

Die weitere Annahme war, dass durch den Aufprall ein Fahrzeug in Brand geraten ist und der Rauch durch die Lüftung des Triebwagens in den Innenraum des Zuges eindrang. Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Haselbach rettete die Gruppe aus dem stark verrauchten Triebwagen.

Das Rote Kreuz baute einen Platz für die Erstversorgung auf und half die Schwerverletzten aus den PKW´s zu retten.

Die Zusammenarbeit der verschiedenen Blaulicht-Organisationen funktionierte ausgezeichnet. Dies würde auch in der Abschlussbesprechung durch alle Verantwortlichen ausdrücklich hervorgehoben. Ein großer Dank an alle Darsteller, Einsatzkräfte und an die ÖBB, die diese hervorragende Übung zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten machte. Alle „Kinder-Unfallopfer“ wurden von der Jugendgruppe der FF Haselbach gestellt, welche mit vollem Eifer und Disziplin dabei waren.

17.03.2018 - Jahresbericht 2017

Gott sei Dank wurden wir 2017 von größeren Einsätzen verschont. Trotzdem bereitete sich die Mannschaft bei zahlreichen Übungen und Schulungen für den Ernstfall vor. Auch im Bereich Ausrüstung, konnten wir dank der Unterstützung der Stadtgemeinde Braunau unsere Ausrüstung auf den aktuellen Stand bringen. Im Bereich der persönlichen Schutzausrüstung konnten wir in Summe 40 neue Einsatzhelme der Fa. Rosenbauer kaufen, so ist unser höchstes Kapital - die Mannschaft -wieder ideal im Einsatz geschützt. Dank der Unterstützung der Haselbacher Bevölkerung und der Stadtgemeinde Braunau, konnte auch unser Hydraulisches Rettungsgerät den neuen Anforderungen entsprechend angepasst werden. Das 26 Jahre alte und mittlerweile leistungsschwache Gerät wurde durch einen neuen leistungsstarken Akku-Rettungssatz ersetzt.

Mit jedem Tag rücken wir auch unserem größten und mittlerweile schon seit Langem bestehenden Wunsch ein großes Stück näher. Wir befinden uns nun endlich in der Planungsphase für ein neues Feuerwehrgebäude im unteren Bereich der Gasteiger Straße (nähe Kindergarten) und somit ist ein Ende der Platznot in Sicht. Nach genau 17 Jahren bekamen wir Ende 2017 die fixe Zusage für die Finanzierung unseres schon längst überfälligen Neubaus. Eine eigens eingerichtete Arbeitsgruppe befasst sich nun mit diesem wichtigen Projekt und ist sehr bemüht dieses ordentlich umzusetzen. Zuerwähnen sei hier die sehr gute Zusammenarbeit mit den jeweiligen Sachbearbeitern der Stadtgemeinde Braunau und die geschlossene Unterstützung unserer Stadtpolitik, die einen einstimmigen Beschluss des Neubaus fasste.

2018 wird in allen Feuerwehren in Oberösterreich wieder das Kommando gewählt. Dank eines sehr gut zusammen arbeitenden Teams und der guten Kameradschaft in unserer Feuerwehr konnten wir in den letzten 5 Jahren viel erreichen und umsetzten. Umso mehr freut es mich, dass sich dieses Team auch für die nächsten 5 Jahre bereit erklärt hat, gemeinsam mit mir die Geschicke der Feuerwehr Haselbach zu lenken.

Im letzten Jahr mussten zwei Kameraden ihre Funktion aus persönlichen Gründen bereits frühzeitig zurück legen. Ich möchte Gerhard Rossmaier, der 9 Jahre als Schriftführer und Martin Obermayr, der 12 Jahre als Kassenführer tätig war, herzlich für ihr Engagement und die gute Zusammenarbeit danken. Auch Markus Thurnberger, der seit 2011 unsere Jugendgruppe geführt hat, legt nun mit dieser Periode sein Amt zurück. Der Erfolg von Markus kann heuer zum Abschluss seiner Funktion in vollen Zügen geerntet werden. Wir müssen heuer erstmals eine eigene Gruppe bilden, welche 2018 die Grundausbildung in unserer Feuerwehr absolvieren wird. 9 Kameraden bilden 2018 die Gruppe GA und sind ab Herbst 2018 voll ausgebildete Feuerwehrmänner. Somit ist der Nachwuchs bei einem Mannschaftsstand von 16 Burschen in der Jugendgruppe auch für die nächsten Jahre gesichert.

Bei solchen Fakten und Zahlen freue ich mich sehr auf die nächsten fünf Jahre und stelle mich voll motiviert der Funktion des Kommandanten der Feuerwehr Haselbach.

Zum Abschluss bedanke ich mich nochmals bei allen Kameraden für die hervorragende Leistung im Jahr 2017. Bei meinen Kommandomitgliedern sowie bei allen Funktionsträgern bedanke ich mich für die gute Zusammenarbeit. Und nicht zuletzt gebührt auch ein großer Dank allen Personen, die uns immer tatkräftig unterstützen.



Michael Karner
Kommandant Feuerwehr Haselbach


Download Jahresbericht 2017


 

08.03.2018 - Technische Übung Teil 1

Am 08.03.2018 hielten wir eine Ausbildungsübung im Bereich Technische Hilfeleistung ab. Beübt wurde der richtige Umgang mit Hebekissen und Seilwinde/Greifzug.